Fahrzeuge

ELW 1

Einsatzleitwagen 1

Die Kommunikationszentrale an der Einsatzstelle.

 

Hier sind sämtliche Unterlagen hinterlegt. Ob Infos zu Gebäuden, oder zu gefährlichen Stoffen. Desweiteren findet an der Einsatzstelle hier der zentrale Funkverkehr, sowie die Datenaufzeichnung zwischen Einsatzstelle und Rettungsleitstelle statt.

HLF-1

Hilfeleistungslöschfahrzeug 20-1

Der Allrounder.

 

Ob technische Hilfeleistung, oder Brand. Dank diverser hydraulischer Rettungsgeräte, sowie Löschwassertank mit integrierter Schaumzumischung ist dieses Fahrzeug für alle Einsatzlagen erste Wahl und für jedes erdenkliche Szenario ausgerüstet.

DLK 23

Drehleiter(automatik) mit Korb

Der Höhenretter.

 

Mit Hilfe der Drehleiter ist es möglich, Personen aus einem hohen Gebäude zu retten, einen Löschangriff aus größerer Höhe zu starten oder einfach die klassische Katze im Baum zu retten. Dank Aufnahmeeinrichtung für eine Trage ist es ebenfalls möglich, verletzte Personen über die Drehleiter aus Gebäuden zu retten und so den Rettungsdienst zu unterstützen.

HLF-2

Hilfeleistungslöschfahrzeug 20-2

Der kleine Bruder.

 

Technische Hilfeleistung, Brand und Wasserrettung – das sind die spezifischen Einsatzgebiete des HLF2. Dank hydraulischem Rettungsgerät und Wassertank ist es schnell und effektiv möglich an jeder Einsatzstelle einzugreifen. Desweiteren ist auf diesem Fahrzeug die Wasserrettung untergebracht, Wasserrettungsanzüge sowie ein Schlauchboot gehören zur Ausstattung dieses HLF.

GW-L

Gerätewagen Logistik 1

Der Transporter.

 

Um weitere Gerätschaften zu transportieren, Atemschutzgeräte und Schläuche zu einer Einsatzstelle zu bringen, oder um bei größeren Ölspuren große Mengen Bindemittel nachzuliefern, besitzt die Feuerwehr einen Gerätewagen-Logistik. Über die heckseitig eingebaute Ladebordwand ist es möglich, den Wagen mit diversen Rollcontainern mit verschiedenster Ausrüstung zu bestücken.

MTF

Mannschaftstransportfahrzeug

Der Mannschaftstransporter.

 

Um weiteren Einsatzkräften das Nachrücken zu ermöglichen, oder die Jugendfeuerwehr zu transportieren, verfügt die Feuerwehr über diesen „kleinen“ Bulli. Acht Einsatzkräfte finden in dem Fahrzeug Platz.